Equipment-Check

Im Laufe meiner langjährigen therapeutischen Arbeit bin ich immer wieder über ungünstige, ja gar fragwürdige Sattel-Pferd-Kombinationen gestolpert. Nicht selten zeigt sich die Ursache von Unrittigkeiten oder Lahmheiten in Form einer Sattelproblematik. Das Gleiche gilt im Übrigen auch für Kopfstücke und Gebisse. Nicht jedes Kopfstück passt anatomisch auf jeden Pferdekopf und jede Wassertrense in jedes Pferdemaul. Auch hier sollte z.B. Kopfschlagen, Zähneknirschen, etc. deutlicher hinterfragt werden.

Es zeigt sich regelmäßig, dass selbst neue (ja sogar maßgefertigte) Sättel und Kopfstücke nicht optimal nach anatomischen Grundsätzen und biomechanischen Wirkungsprinzipien liegen und dem Pferd keinen größtmöglichen Bewegungsspielraum gewährleistet.

Oftmals wirkt der Sattel so stark negativ auf die Muskulatur des Pferdes, dass diese dem Druck des Sattels weicht und sich zurückbildet (atrohpiert). Oder z.B. das Genickstück des Kopfstückes drückt unangenehm in die Muskulatur der Ohren….. ja Ohren haben Muskeln 😉

Nachdem eine entsprechende Studie aus dem Jahr 2014 meine Vermutung aus der täglichen Arbeit, dass ca. 90% der Sättel in Deutschland nicht optimal liegen, bestätigt hat, habe ich mich entschlossen auch hier entgegen zu wirken und Sattelüberprüfungen an zu bieten.

 

Denn schließlich ist mein Ziel ganzheitlich zu arbeiten und ein passender Sattel und ein passendes Kopfstück, sowie Gebiss ist nunmal ein wichtiger Bestandteil des Gesamtkomplexes Reitpferd!

 

JETZT BUCHEN:

Wird geladen ...